Kreditkarten

Guthabenverzinsung auf der Kreditkarte

Guthabenzinsen auf der Kreditkarte
Geschrieben von Ruben W.

Eine der wichtigsten Funktionen von Kreditkarten ist das bargeldlose Zahlen. Kreditkarten funktionieren dabei üblicherweise so, dass alle mit der Kreditkarte bezahlten Beträge einmal im Monat als Gesamtsumme vom Girokonto abgebucht werden. Mittlerweile können Kreditkarten aber einiges mehr. Sie können beispielsweise nicht nur belastet werden, sondern auch zur Ansammlung von Guthaben dienen. Dies ist zum Beispiel bei Prepaid-Kreditkarten der Fall, aber auch normale Kreditkarten bieten teilweise diese Funktion. Mitunter können hierbei sogar attraktive Zinsgewinne herausspringen, da viele Kreditkarten mit einer sogenannten Guthabenverzinsung ausgestattet sind.

Wie kommt es zur Guthabenansammlung?

Bei der Prepaid-Variante ist es zwangsläufig so, dass ein Guthaben auf der Karte besteht, da diese ja vorher mit einem bestimmten Geldbetrag „aufgeladen“ werden muss, damit mit einer solchen Karte überhaupt bezahlt werden kann. Aber auch bei gewöhnlichen Kreditkarten kann zum Beispiel dann Guthaben aufgebaut werden, wenn Tilgungszahlungen erfolgen ohne das eine Belastung der Karte stattgefunden hat. Einige Banken erlauben aber auch die direkte Überweisung von Guthaben auf das Kreditkartenkonto – ganz ohne Gebühren.


Gute Anlagemöglichkeit mit attraktiver Verzinsung

Aus den genannten Gründen bieten einige Banken und Kreditkarteninstitute mittlerweile eine Guthabenverzinsung für Kreditkarten an. Die Zinssätze variieren hier von Bank zu Bank, mitunter ist der Zinssatz aber durchaus lohnenswert. Meist werden Zinssätze angeboten, die mit der Verzinsung eines gewöhnlichen Tagesgeldkontos mithalten können. Einige Banken bieten sogar Zinssätze an, die durchaus in der Lage sind, mit anderen Formen der Geldanlage wie Festgeldkonten zu konkurrieren. Die Zinssätze der Kreditkarten werden dabei wie auch die Zinssätze von Spar-, Giro- und anderen Konten regelmäßig der Entwicklung des aktuellen Leitzinses angepasst.

Guthaben auf der Kreditkarte zu haben verursacht also weder Gebühren noch stellt es eine Verschwendung von möglichem Zinsgewinn dar – ganz im Gegenteil. Geschicktes Haushalten mit Kreditkarten kann also bei entsprechender Handhabe durchaus noch zu dem einen oder anderen Euro zusätzlichen Zinsgewinn führen.


Kommentieren