Baufinanzierung Kredite

Anschlussfinanzierung – Günstige Forward-Darlehen

Forward-Darlehen
Geschrieben von David A.

Abhängig davon, wie lange man die Zinsbindung bei einem Darlehen gewählt hat, muss man sich früher oder später mit dem Thema der Anschlussfinanzierung auseinandersetzen. Dies kann man unter Umständen jedoch bereits tun, lange bevor die eigentliche Baufinanzierung ausläuft – nämlich dann, wenn die Bauzinsen gerade niedrig sind.

Zinsen sichern mit einem Forward-Darlehen

Ein Forward-Darlehen wird schon jetzt abgeschlossen, aber erst später ausgezahlt. Somit kann man sich bereits heute günstige Zinsen für die Zukunft sichern. Gerade angesichts der momentan sehr günstigen Zinsen für Immobilienfinanzierungen spielen Forward-Darlehen aktuell eine große Rolle. Wer wissen möchte, was der Markt der Forward-Darlehen an Konditionen zu bieten hat, kann einen der zahlreichen Rechner nutzen, die im Internet kostenlos verfügbar sind.

Risiken und Chancen

Damit sich ein Forward-Darlehen lohnt, muss der Kreditsuchende zur richtigen Zeit zuschlagen, denn hier sind verschiedene Szenarien möglich. Dies lässt sich am leichtesten anhand eines Beispiels verdeutlichen. Der Kunde hat eine Baufinanzierung, die in einem Jahr abläuft. Er sichert sich jetzt durch ein Forward-Darlehen einen Zins von 3,5 Prozent.

Szenario 1: Der Zins fällt weiter

Ein Jahr später, der Zins ist weiter gefallen und steht nun bei 2,5 Prozent. Der Kreditsuchende ist jedoch weiterhin an sein Forward-Darlehen gebunden und hat sich sozusagen „verspekuliert“. Hätte er das Jahr einfach abgewartet, hätte er eine günstigere Anschlussfinanzierung bekommen.

Szenario 2: Der Zins steigt an

Ein Jahr später, der Zins ist angestiegen. Hätte der Kreditsuchende das Forward-Darlehen nicht abgeschlossen, müsste er jetzt vielleicht eine Anschlussfinanzierung für 4 oder 4,5 Prozent in Anspruch nehmen. In diesem Szenario hat er die richtige Wahl getroffen.

Es lässt sich allgemein festhalten: Je niedriger der Zins bereits ist, desto geringer ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass er noch wesentlich niedriger wird. Je höher er ist, desto unrentabler ist ein Forward-Darlehen im Regelfall.

Ein Forward-Darlehen abschließen – so geht‘s

Nach einem Forward-Darlehen sollte man sich schon während der Laufzeit des ersten Darlehens immer wieder umsehen. Dies gilt insbesondere, wenn man weiß, dass die Bauzinsen zurzeit recht günstig sind. Schließt man ein Forward-Darlehen ab, wird als Auszahlungszeitpunkt für das Darlehen der Zeitpunkt gewählt, zu dem das alte Darlehen ausläuft und getilgt werden muss

Kommentieren